Wissenswertes

Auf Grund der lizenzrechtlichen Situation wird auf der Website www.souls-on-paws.com die Abhandlung über das "Bully"-Whippet-Syndrom der Laboklin GmbH. & Co.KG - Labor für klinische Diagnostik - nur auszugsweise wiedergegeben, und der vollständige Text wird verlinkt, siehe http://oldsite.laboklin.ch/index.php?link=labogen/pages/html/de/erbkrankheiten/hund/hund_myostatin_mutation-bullywhippet.html. In diesem Zusammenhang wird auch auf die rechtlichen Hinweise zu "Souls on Paws" verwiesen.

Laboklin GmbH. & Co.KG - Labor für klinische Diagnostik
Myostatin-Mutation ("Bully"-Whippet-Syndrom)

Der Whippet ist ein mittelgroßer, kurzhaariger Windhund.

Kürzlich wurde eine Mutation im Myostatin-Gen gefunden. Man konnte einen signifikanten Zusammenhang zwischen dieser Mutation und der Renn-Leistungsfähigkeit beim Whippet feststellen.

Hunde mit einem „Bully“-Allel (heterozygoter Fall) waren deutlich häufiger in der Top-Renn-Klasse vertreten. Hunde mit zwei „Bully“-Allelen (homozygoter Fall) erscheinen extrem muskulär, jedoch ist ihre Lauffähigkeit eingeschränkt. Außerdem weisen sie einen ungewöhnlichen Körperbau mit einem breiten Kopf, einem betonten Überbiss, kurzen Beinen und einer dickeren Taille auf. Diese Whippets nennt man auch „Bully“-Whippets aufgrund ihres Körperbaus, jedoch nicht aufgrund ihres Temperaments.

...


klick
"Die Jungs"

Anmerkung:

Meine drei Rüden wurden auf diese Myostatin-Mutation hin überprüft.

Alle Hunde weisen KEIN "Bully-Whippet-Syndrom auf.

Martina Bärtsch
Chur, März 2017

 

 

 

 


zurück Startseite / Wissenswertes / Seitenanfang

Martina Bärtsch / Rheinstrasse 86 / CH - 7000 Chur